AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen WeddingWorld.de

Wedding World GmbH
Münsterstraße 53
48431 Rheine

– nachfolgend „Anbieter“ – 

                

                            

   Vorbemerkung

Die Wedding World Familie ist seit über 50 Jahren im Brautmodengeschäft tätig. Es ist unsere Mission, der Ort zu sein, an dem alle Brautpaare das ideale Hochzeitsoutfit finden können.

Sie betreten unser Geschäft im Erdgeschoss, wo unser freundliches Personal Sie begrüßt und in den richtigen Bereich für Ihr persönliches Hochzeitserlebnis begleitet. Als Braut werden Sie von einem freundlichen und fachkundigen Braut-Stylist betreut, der Ihnen beim gesamten Prozess der Suche nach dem perfekten Kleid helfen wird. In unserem Shop finden Sie das Neueste in Sachen Brautmode aller bekannten Brautmarken. Hier findet jede/r, wonach sie/er sucht! Auch der Bräutigam wird auf Schritt und Tritt von seinem eigenen Stylisten begleitet und unterstützt. Neue Trends in der Bräutigams-mode, sowie klassische, zeitlose Anzügen gibt es in unserer brandneuen Abteilung für den Bräutigam.

Bei Wedding World bieten wir ein wirklich komplettes Einkaufserlebnis. Sie können nicht nur das perfekte Outfit für Ihren großen Tag finden, sondern auch an unserer Bar auf den gelungenen Kauf anstoßen oder ein kleines Fotoshooting in der Selfie-Ecke machen. Vergessen Sie nicht, dem Shoppingbereich für Hochzeits-Accessoires einen Besuch abzustatten. Dort finden Sie alles, was Sie brauchen, um Ihren Brautlook zu vervollständigen. Und unser Atelier voller erfahrener Mitarbeiter sorgt dafür, dass Ihr Hochzeitskleid oder Ihr Hochzeitsanzug perfekt passen, bevor Sie an Ihrem großen Tag zum Altar schreiten. Bei Wedding World erleben Sie, was wir als ein One-Stop-Shopping-Erlebnis bezeichnen.

Der Verkauf erfolgt ausschließlich in unseren Geschäftsräumen.

Inhaltsverzeichnis:

§ 1 Geltung

§ 2 Angebot und Vertragsschluss

§ 3 Preise und Zahlung

§ 4 Lieferung und Lieferzeit

§ 5 Versand

§ 6 Gewährleistung und Haftung

§ 7 Eigentumsvorbehalt

§ 8 Höhere Gewalt

§ 9 Datenschutz

§ 10 Anwendbares Recht, Streitschlichtung, Gerichtsstand

§ 11 Schlussbestimmungen

§ 1 Geltung

(1) Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen. Diese sind Bestandteil aller Verträge, die wir mit unseren Kunden (nachfolgend „Kunde“ oder „Käufer“ genannt) über die von uns angebotenen Waren schließen.

(2) Unser Verkaufspersonal ist nicht berechtigt, mündliche Vereinbarungen mit dem Kunden im Zusammenhang mit dem Vertrag zu treffen, die von dem Bestellformular oder diesen Allgemeinen Verkaufsbedingungen abweichen.

§ 2 Angebot und Vertragsabschluss

(1) In Prospekten, Anzeigen und anderem Werbematerial enthaltene Angebote und Preisangaben sind freibleibend und unverbindlich.

(2) Der Kunde ist an eine von ihm unterzeichnete und von uns noch nicht angenommene Bestellung 14 Kalendertage nach Absendung gebunden. Wir sind berechtigt, das Angebot innerhalb dieser Frist anzunehmen. Maßgeblich für die Einhaltung der Frist ist der Zeitpunkt, in dem unsere Annahme dem Kunden zugeht. Als Annahme gilt auch die Zusendung der bestellten Ware.

§ 3 Preise und Zahlung

(1) Die Preise schließen die gesetzliche Umsatzsteuer ein.

(2) Soweit nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, gelten unsere Preise bei Abholung ab unserem Lager / Geschäftsräumen, einschließlich Verpackung.

(3) Zahlungen können nur in unseren Geschäftsräumen oder durch Überweisung auf ein von uns angegebenes Bankkonto erfolgen. Technisches Personal, Fahrer und Service-Mitarbeiter im Außendienst sind nicht zum Inkasso berechtigt.

(4) Der Käufer darf eigene Ansprüche gegen unsere Ansprüche nur aufrechnen, wenn die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Der Käufer kann von ihm geschuldete Leistungen nur wegen berechtigter Gegenansprüche aus demselben Vertragsverhältnis zurückbehalten.

§ 4 Lieferung und Lieferzeit

(1) Sofern nicht schriftlich eine feste Frist oder ein fester Termin vereinbart ist, haben unsere Lieferungen und Leistungen innerhalb einer Frist von 20 Werktagen zu erfolgen.

(2) Sollten wir einen vereinbarten Liefertermin nicht einhalten, so hat uns der Käufer eine angemessene Nachfrist zu setzen, die in keinem Fall zwei Wochen unterschreiten darf.

§ 5 Versand

(1) Die Auslieferung der Ware erfolgt in unseren Geschäftsräumen oder in unserem Lager. Wir versenden die Ware nur, wenn dies im Einzelfall schriftlich vereinbart worden ist.

(2) Die Versandkosten sind vom Käufer zu tragen.

§ 6 Gewährleistung und Haftung

(1) Bei Mängeln der gelieferten Ware stehen dem Käufer die gesetzlichen Rechte zu.

(2) Schadensersatzansprüche des Käufers wegen offensichtlicher Sachmängel der gelieferten Ware sind ausgeschlossen, wenn er uns den Mangel nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Ablieferung der Ware anzeigt.

(3) Unsere Haftung auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund (insbesondere bei Verzug, Mängeln oder sonstigen Pflichtverletzungen), ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

(4) Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht für unsere Haftung wegen vorsätzlichen Verhaltens oder grober Fahrlässigkeit, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

(5) Soweit die Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Arbeitnehmer, gesetzlicher Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

§ 7 Eigentumsvorbehalt

(1) Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises für diese Ware vor. Während des Bestehens des Eigentumsvorbehalts darf der Käufer die Ware (nachfolgend: „Vorbehaltsware“) nicht veräußern oder sonst über das Eigentum hieran verfügen.

(2) Bei Zugriffen Dritter – insbesondere durch Gerichtsvollzieher – auf die Vorbehaltsware wird der Käufer auf unser Eigentum hinweisen und uns unverzüglich benachrichtigen, damit wir unsere Eigentumsrechte durchsetzen können.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, die Vorbehaltsware herauszuverlangen, sofern wir vom Vertrag zurückgetreten sind.

§ 8 Höhere Gewalt

(1) Ereignisse höherer Gewalt, die einer Partei eine Leistung oder Obliegenheit wesentlich erschweren oder unmöglich machen, berechtigen die betroffene Partei, die Erfüllung dieser Verpflichtung oder Obliegenheit um die Dauer der Behinderung und eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben.

(2) Der höheren Gewalt stehen Arbeitskämpfe in den Betrieben der Parteien oder Arbeitskämpfe in dritten Betrieben und ähnliche Umstände, von denen die Parteien mittelbar oder unmittelbar betroffen sind, gleich.

(3) Ist aufgrund der Art der Behinderung nicht zu erwarten, dass die Leistung innerhalb zumutbarer Zeit erbracht wird, ist jede Partei berechtigt, wegen des noch nicht erfüllten Teils der Leistung ganz oder teilweise von dem Vertrag zurückzutreten.

§ 9 Datenschutz

(1) Der Schutz persönlicher Daten ist in der Datenschutzerklärung geregelt. Die Datenschutzerklärung finden Sie auf der Website.

(2) Der Anbieter behandelt die personenbezogenen Daten des Kunden vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Eine Weitergabe der Kundendaten ohne dessen ausdrückliche Einwilligung erfolgt nicht bzw. nur im Rahmen der notwendigen Abwicklung des Vertrages, etwa an die mit der Lieferung des Unterrichtmaterials betrauten Unternehmen.

§ 10 Anwendbares Recht, Streitschlichtung, Gerichtsstand

(1) Anwendbar ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, soweit diese Rechtswahl nicht dazu führt, dass ein Verbraucher hierdurch zwingenden verbraucherschützenden Normen entzogen wird.

(2) Falls es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist der Geschäftssitz des Anbieters Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem betreffenden Vertragsverhältnis. Kaufmann ist, wer ein Handelsgewerbe betreibt, oder wer aus anderen Rechtsgründen im HGB als Kaufmann eingeordnet wird. Der Anbieter ist jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen.

§ 11 Schlussbestimmung

Ist eine Regelung in diesen AGB unwirksam, nichtig oder aus irgendeinem Grund nicht durchsetzbar, gilt diese Regelung als abtrennbar und beeinflusst die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der verbleibenden Regelungen nicht.

Stand September 2021

NEUERÖFFNUNG AM 02.NOVEMBER 2021

Sichere Dir 10% auf
dein Traumkleid!

*Nur für kurze Zeit